Überspringen
Alle Pressemeldungen

Musikmesse gibt Termin und erste Konzeptdetails für 2022 bekannt

30.06.2021

Die kommende Musikmesse findet vom 29. April bis 1. Mai 2022 statt. Mit einer neuen, publikumsorientierten Tagesfolge (Freitag bis Sonntag) unterstreicht die Messe Frankfurt den bereits in den vergangenen Jahren eingeschlagenen Weg. So möchte sich die Veranstaltung musikinteressierten Menschen sowie Musiker*innen aller Professionalitätsstufen noch weiter als bisher öffnen. Auch inhaltlich setzt die Musikmesse 2022 auf neue Themen, die weit über die Präsentation von Musikinstrumenten und Zubehör hinausgehen. In diesem Zusammenhang gehen auch das Musikmesse Festival (28. April bis 1. Mai) sowie die Musikmesse Plaza (30. April bis 1. Mai) in eine neue Runde.

„So schwer die Krise in der Musik- und Veranstaltungsindustrie zu spüren war und ist: Wir gehen mit voller Kraft voraus, um die Musikmesse in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt Wolfgang Weyand, Director Musikmesse und Festival. „Vor dem Hintergrund des Umbruchs im Instrumentenhandel und der insgesamt weiterhin angespannten Marktsituation steht es außer Frage, dass dafür auch zukünftig Anpassungen im Messekonzept notwendig sind. Wir setzen darauf, die Musik und den gesellschaftlichen Stellenwert des Musizierens in den Mittelpunkt zu stellen – jetzt mehr denn je! Gleichzeitig sind wir offen für neue Impulse und laden sämtliche Marktteilnehmer*innen ein, mit ihren Wünschen und Ideen auf uns zuzukommen. Gemeinsam möchten wir ein Fest der Musik feiern, wie es die Branche nach vielen Monaten der Durststrecke verdient hat.“

Musikmesse als kreativer Hotspot

Auch 2022 gibt die Musikmesse Unternehmen sämtlicher Größen und Formen die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren – von Key-Playern bis hin zu kleinen Manufakturen. Sie spricht weiterhin internationale Professionals aus Handel und Distribution an und ist darüber hinaus für alle Musikinteressierten geöffnet, die sich über Neuheiten am Markt informieren möchten.

Ein Hauptaugenmerk für 2022 liegt auf der Erweiterung des Produktportfolios: Neben Musikinstrumenten und Noten gibt die Messe auch aufkommenden Marktsegmenten wie musikalischen Apps, Smart und Virtual Instruments, KI-gestützter Musikproduktion sowie digitalen Label & Artist Solutions eine Plattform. Als tragende Säule der Veranstaltung wird zudem der Bereich der musikalischen Bildung ausgeweitet.

Geplant sind darüber hinaus hochkarätige Kongress-Inhalte für Branchenakteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft. So möchte die Messe Frankfurt nicht nur Musiker*innen und Autor*innen, sondern auch Content-Entwickler*innen, Publishing-Expert*innen, Business Developer, Multiplikator*innen und Influencer ansprechen und der Musikmesse somit den Charakter eines kreativen Hotspots geben.

Am Freitag, 29. April, findet die Musikmesse parallel zur Prolight + Sound statt, der internationalen Leitmesse für Entertainment Technology.

Musikmesse Plaza mit Direktverkauf und hohem Erlebnischarakter

Die Musikmesse Plaza bündelt Inhalte für eine erlebnisorientierte Zielgruppe, die von ambitionierten Musiker*innen über Sammler*innen und Instrumentenliebhaber*innen bis hin zu Fans und Neueinsteiger*innen sowie Familien reicht. Sie öffnet als Ergänzung zur Musikmesse am Samstag und Sonntag.

Aussteller der Musikmesse Plaza haben die Möglichkeit, Endkund*innen zielgerichtet zu erreichen und ihre Produkte direkt zu verkaufen. Das Spektrum beinhaltet Instrumente zum Ausprobieren, Tonträger, Merchandise, Lifestyle-Artikel und vieles mehr.

Ein attraktives Entertainment-Programm mit Workshops, Meet and Greets, interaktiven Musikaktionen und Konzerten macht die Musikmesse Plaza zum Anziehungspunkt für alle, die Musik lieben und leben.

Musikmesse Festival: Frankfurt feiert den Restart

Nach langem Veranstaltungs-Stopp hofft die Branche auf eine Nachfrage-Explosion nach Konzerten und Events. Diese Entwicklung möchte die Messe Frankfurt aufgreifen und mit der 5. Ausgabe des Musikmesse Festivals das „kleine Jubiläum“ nachholen.

Hierzu sind erneut Kooperationen mit Veranstalter*innen, Venues und weiteren Partnern geplant, um vier Tage lang ganz Frankfurt zum Klingen zu bringen. Auch für ausstellende Unternehmen der Musikmesse stellt das Festival eine attraktive Option da, ihre Marken in einem event-orientierten Kontext dem breiten Publikum zu präsentieren.

Weitere Details zum Konzept des viertägigen musikalischen Gesamterlebnisses folgen in Kürze.

Aktuelle Informationen zur Musikmesse sind online abrufbar unter www.musikmesse.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

*vorläufige Kennzahlen 2020